SWISSBOOKS

Swissbooks? Swissbooks sind elektronische und gedruckte Bücher aus der Schweiz und über die Schweiz. Von Oliver Bendel und initiiert von Oliver Bendel, der in der Schweiz arbeitet und lebt. Romane, Handyromane, Gedichte (darunter die Handyhaikus) - und, verfasst von einer jungen Luzernerin, der erste Mundarthandyroman der Welt. Und das Sachbuch "Die Rache der Nerds".

Direktflug zur Literatur

Japan-Schweiz
Von griechischer Mythologie bis zu heutigen Handyavataren. Handyhaikus sind Haikus über das Handy und für das Handy.

Mundmodell
Nancy wurde einst "la bouche", der Mund, genannt. Und Maik hat "la mouche" entwickelt, die Drohne. Schweizer Präzision..

Frauenliebe
Eine deutsche Professorin fängt an einer Schweizer Hochschule an und verliebt sich in ihre Studentin.

Mädchenbande
Nelli und Sara sind ziemlich gute Freundinnen. Sie können sich sogar einen gemeinsamen Raubüberfall vorstellen.

St. Galler Blicke
Gedichte über eine Stadt, die immer noch zu den schönsten in Europa gehört. Und über ihre schönen Bewohnerinnen.

Rachegedanken
Ein Buch der Gedanken und Geschichten zur Moral der Informationsgesellschaft und über die Rache der Nerds.

Lyrik

Oliver Bendel veröffentlichte als Jugendlicher einzelne Gedichte und Kurztexte und las aus seinen Texten im süddeutschen Raum, etwa bei Veranstaltungen in Ulm (Theater im Fundus, Club Orange, Teehaus), Herrlingen (Haus unterm Regenbogen) und Stuttgart. Er wurde über mehrere Jahre von Roman Hocke, Lektor und Freund von Michael Ende, betreut. Er erhielt mehrere Literaturstipendien, u.a. eine finanzielle Zuwendung vom Förderkreis deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg. Ab 2004 publizierte er wieder Gedichte, in der Zeitschrift neue deutsche literatur (ndl) und in seinem Gedichtband "Die Stadt aus den Augenwinkeln" (Alkyon Verlag). Seit Herbst 2009 schreibt Oliver Bendel auch Handyhaikus.

Handyhaikus sind Haikus über das Handy bzw. für das Handy. Sie können auf dem mobilen Gerät gespeichert und gelesen und an Interessierte weitergeschickt werden. Oliver Bendels Handyhaikus erzählen von unserer medialisierten und technisierten Zeit, fangen unsere mobile Welt ein, lassen künstliche Kreaturen und Maschinenmenschen auftauchen und spiegeln die Handyroman-Figur Handygirl, die Handyavatar und Superheldin zugleich ist. Sie knüpfen an eine Tradition an und erfinden ihre eigene.

Eine erste Auswahl von Handyhaikus wurde Ende 2009 bei dem auf Handykunst spezialisierten Anbieter Artmafia veröffentlicht. Im Januar 2010 erschien die Sammlung "stöckelnde dinger" als Handybuch bei dem Wiener Verlag Blackbetty Mobilmedia (www.mobilebooks.com), eine weitere Sammlung im Frühjahr 2010 in gedruckter Form (mitsamt maschinenlesbaren QR-Codes) beim Hamburger Haiku Verlag (www.haiku.de), unter dem Titel "handyhaiku" (2011 in der zweiten Auflage).

Links


Weiterführende Informationen 

Weitere Informationen zur Lyrik von Oliver Bendel sind über www.oliverbendel.net verfügbar, die Autorenwebsite von Oliver Bendel, sowie über www.handyhaiku.net.